Featured Willkommen

ho_foto_dz1_2016

Liebe Leserinnen und Leser,

zum 1. September 2018 habe ich einen beruflichen Pfadwechsel unternommen: Ich baue für die internationale Umweltrechtsorganisation ClientEarth das deutsche Büro in Berlin auf.

Denn das Recht ist zur Zeit das schärfste Schwert zur Durchsetzung von Klima-, Umwelt- und Naturschutz. Und damit auch für den Schutz des Menschen. In Kürze wird ein Link auf die Webseite von ClientEarth Deutschland erfolgen.“

Hermann Ott

 

 

Interview mit der Frankfurter Rundschau

Frankfurter RundschauAbgasskandal: „Mehr Druck auf Autobauer“

Professor Hermann Ott von „ClientEarth“ spricht im Interview mit der FR über neue juristische Strategien gegen Umweltsünder, eine handlungsunwillige Bundesregierung und den Kohleausstieg.

Herr Ott, die Politik versagt beim Umwelt- und Klimaschutz, dafür springen Gerichte ein. Fahrverbote wegen Dieselgate, Hambach-Räumungsstopp, Nitratbelastung des Grundwassers – überall geben Richter neuerdings die Linie vor. Wie kommt das?

Das liegt vor allem daran, dass „die Politik“ ihre ureigenste Aufgabe nicht ausreichend wahrnimmt, nämlich die Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu vertreten…

weiterlesen in der Frankfurter Rundschau…

Anwälte der Erde fordern eine Politik jenseits der Kohle nach dem Hambacher Urteil

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat im einstweiligen Rechtsschutz entschieden, dass RWE die Rodung des Hambacher Forsts unterlassen muss. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Nordrhein-Westfalen hatte ein vorübergehendes Verbot der Rodung beantragt bis im Hauptsacheverfahren über deren Rechtmäßigkeit entschieden ist.

Dazu sagt Prof. Dr. Hermann E. Ott, der Leiter des neuen Deutschlandbüros von ClientEarth:

Politik und Wissenschaft werden es nicht bringen.

Jetzt sind die Juristen an der Reihe!

Mein erstes Interview als Anwalt der Erde für Perspecive Daily ist heute online gegangen. Die Überschrift ist natürlich journalistisch etwas zugespitzt, aber in der Tendenz meine ich genau das: Der Wandel muss aus der Zivilgesellschaft kommen und wir werden versuchen, diesen Anliegen vor Gericht Gehör zu verschaffen. Also den juristischen Hebel anzusetzen um das Alte rauszuhebeln damit Platz wird für das Neue!

Beruflicher Wechsel zu ClientEarth

Ich danke ebenfalls den vielen tollen Kolleginnen und Kollegen des Wuppertal Instituts für mehr als 20 Jahre der Zusammenarbeit zum Schutz des Klimas und für Nachhaltige Entwicklung. Es war eine gute Zeit – und wir haben, glaube ich, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zusammen doch etwas voranbringen können. Oder sagen wir es so: es sähe anders aus als ohne uns…

Die Pressemitteilung des WI zu meinem beruflichen Wechsel nach ClientEarth:

hier weiterlesen…

Job Change

Als Anwalt der Erde gefühlt habe ich mich schon immer, doch jetzt werde ich es auch ‚offiziell‘ sein: ab dem 1. September 2018 werde ich für die internationale Anwaltskanzlei ClientEarth das deutsche Büro in Berlin aufbauen (www.clientearth.org).

Vortrag bei mouvement écologique in Luxemburg

Wirtschaftswachstum: Fluch oder Segen? lautete der Titel eines Fachseminars, bei dem ich einen Vortrag hielt, was mir sehr viel Spaß machte.

MouvementEcolo

Merci an @MouvementEcolo für die Einladung, einen Vortrag zum Thema #Wachstum zu halten, mit Barbara Muraca.

Berliner Ringbahnsession: Postwachstum mit Prof. Dr. Hermann Ott

Über den Postwachstumsgedanken wird meines Erachtens tatsächlich radikal über die Zukunft unserer Gesellschaften auf diesem Planeten nachgedacht

Eine Gruppe von Studierenden der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde kam auf den Gedanken, in der Berliner Ringbahn mit Wissenschaftler/innen über gesellschaftlich relevante Themen zu reden.

The complete assessment of the 23rd Climate Change Conference COP23 in Bonn

Team des Wuppertal Instituts bei COP23

COP23 Analysis: The Calm Before the Storm

A detailed analysis of the 23rd world climate conference COP23 in Bonn

Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy

From 6th to 17th November 2017, the 23rd Conference of the Parties (COP23) to the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) was held in Bonn under the presidency of Fiji. Hermann Ott and collegues from the Wuppertal Institute who attended the conference have now published an in-depth analysis of the key results of the conference.